3D Drucker reinigen sollte zum Selbstverständnis jedes liebevollen 3D Drucker Halters gehören.

Durch eine regelmäßige 3D Drucker Reinigung ist dein 3D Drucker immer einsatzbereit und verfügt über eine erhöhte Haltbarkeit.

Wir werden dir nun einige Stellen deines 3D Druckers vorstellen, die regelmäßig gereinigt werden sollten.

Anschließend geben wir noch ein paar Tipps, worauf du sonst noch bei deiner 3D Drucker Wartung achten solltest.

Zudem informieren wirdich, wie du dein Filament optimal lagerst.

Anleitung zum 3D Drucker reinigen

Tipps zum 3D Drucker reinigen.

 

 

 

Was sollte ich bei der 3D Drucker Reinigung berücksichtigen?


Das Druckbrett

Das Druckbrett, also der Bereich, auf dem gedruckt wird, sollte idealerweise wöchentlich gereinigt werden. Bei diesem 3D Drucker Reinigung entfernst du einfach das Druckbrett und hältst es unter heißes Wasser. Dabei können Filamentspuren mithilfe eines Spachtels oder eines Messers vorsichtig entfernt werden.

Der Bauraum

Der Bauraum muss in der Regel weniger häufig gereinigt werden. Da er trotzdem noch Rückstände von getrocknetem Filament aufweisen könnte, solltest du diesen mit einem feuchten Papiertuch und einem Spachtel oder einem Messer vorsichtig entfernen. Zudem solltest du den Staub im Bauraum, der sich täglich bildet, vor einem neuen Druckvorgang entfernen.

Der Extruder

Auch der Extruder sollte Teil von deinem Prozess des 3D Drucker reinigen sein. Dies ist hier allerdings nur etwa alle drei Monate notwendig. Hierzu nimmst du Ventilator und Lüfter ab und kannst dadurch mit einem feuchten Pinsel Filamentreste am Extruder entfernen.

Das Hotend

Besonders wichtig beim 3D Drucker reinigen ist das Hotend. Für das Hotend liefert der 3D Drucker Hersteller manchmal eigene Reinigungsutensilien. Falls diese nicht vorhanden sind, kannst du dafür eine Metallbürste sowie eine Reinigungsnadel verwenden. Wir raten dazu, diese Reinigung im Wochentakt durchzuführen, da es Ansonsten zu Verklebungen kommen kann, nicht wünschenswert sind.

Die X,Y und Z Achse

In deiner 3D Drucker Reinigung solltest du auch die X, Y und Z Achsen nicht vernachlässigen und idealerweise monatlich reinigen. Die X und Y Achse sollten mit einem Mikrofasertuch gereinigt werden und anschließend für eine gewohnte Funktionsweise wieder mit Nähmaschinenöl eingeschmiert werden. Bei der Z Achse solltest du die Schmiere der Spindel mit einem Papiertuch entfernen und anschließend wieder mit einem LE Industriefett einschmieren.[/alert]

Mikrofasertuch zum Hotend reinigen

Das 3D Drucker Hotend reinigen.

 

 


Worauf sollte ich bei der regelmäßigen 3D Drucker Wartung noch achten?

Anleitung zur 3D Drucker Wartung

Wie du eine 3D Drucker Wartung durchführst.

Für eine korrekte 3D Drucker Wartung reicht simples 3D Drucker reinigen oft nicht aus. Du solltest noch weitere Dinge bei der Benutzung eines 3D Druckers beachten.

Besonders wichtig ist es, vor dem Druckvorgang den 3D Drucker auf die korrekte Funktion der Achsen sowie einen Blick über das eingestellte Druckprofil zu werfen, da es sonst zu Fehlern während des Druckvorgangs kommen kann.

Zudem sollte der 3D Drucker regelmäßig auf die richtige Kalibrierung und die richtigen Einstellungen im Offset geprüft werden.

Beides ist insbesondere vor einem Druckvorgang oder nach einem Transport zu empfehlen.

Um Druckfehler zu vermeiden oder das Druckerlebnis zu verbessern, solltest du zudem immer nach Firmware Aktualisierungen, die oft einige verbessernde Updates bieten, Ausschau halten.

Des Weiteren solltest du etwa alle drei Monate die Schrauben, Gewinde und Federn auf ihre korrekte Funktion überprüfen.

Zur Sicherheit raten wir dir außerdem monatlich deine SD-Karte zu kopieren und anschließend zu formatieren. Wenn du über einen 3D Drucker Bausatz verfügst oder einen selbst gebauten 3D Drucker hast, solltest du zudem zumindest monatlich die Verkabelungen an der Platine und besonders am Extruder, der ständig in Bewegung ist, überprüfen. Gleiches gilt für die Riemenspannung der X und Y Achse.

 


Wie du vermeidbarem Reinigen vorbeugst – Tipps zur Filamentaufbewahrung

Nun noch zwei Tipps zum Filament. Wenn es für dich ersichtlich ist, dass du bei dem Ende eines Druckvorgangs nicht zuhause bist, ist ein Kommando, welches den Bauraum warm hält, empfehlenswert. So vereinfachst du die spätere Reinigung, da das Filament nicht antrocknen kann. Zudem empfehlen wir dir nach dem Druckvorgang das Filament aus dem 3D Drucker zu entfernen und idealerweise an einem kühlem und trockenem Ort aufzubewahren.