Grundsätzlich unterscheidet man beim 3D Drucker selber bauen zwischen zwei Arten. Zum einen kann es sich um einen vollständigen 3D Drucker Bausatz handeln, der meistens durch handwerkliches und technisches Geschick selber aufgebaut werden muss. Alternativ kann 3D Drucker bauen ohne Bausatz auch eine Option sein.

Im Folgenden werden wir dir nun erklären, wie du einen 3D Drucker selber bauen kannst (Bausatz & Eigenbau), was du dabei beachten solltest und welche Vorteile & Nachteile ein 3D Drucker Bausatz gegenüber einem 3D Drucker Eigenbau bieten.

Erfahre wie du 3D Drucker selber bauen kannst

Selbstgebauter 3D Drucker.

 

 

3D Drucker Bausatz selber aufbauen

Bevor du loslegen kannst, solltest du dir einige Dinge besorgen. Irrtümlicherweise reicht es hier nicht aus, nur einen 3D Drucker Bausatz zu kaufen. Die benötigten Materialien können im Baumarkt, Elektrogeschäft oder natürlich online erworben werden. Besondere Teile bekommst du dagegen meist auf RepRap, einer Community von begeisterten 3D Drucker Nutzern.

 

 

Vor dem Aufbau

Nun folgt eine kleine Auflistung empfehlenswerter Dinge, die du für das 3D Drucker bauen mit einem Bausatz benötigst:


  • Bausatz nach Wahl
  • Wurmschrauben, die das 3D Drucker bauen erleichtern
  • falls nicht vorhanden, ein Display zur einfachen Bedienung
  • hitzebeständiges Kapton Klebeband für geordnete Kabel
  • zusätzliche Leichtmetallstäbe für eine erhöhte Rahmenstabilität
  • 3D Drucker Software für Kalibrierung und Start der Druckvorgänge

Anleitung zum 3D Drucker bauen ohne Bausatz auf 3D Drucker kaufen.info

Das 3D Drucker bauen ohne Bausatz kann beginnen


Nachdem du über diese Sachen verfügst, kannst du mit dem 3D Drucker bauen beginnen. Gehe einfach der Anleitung nach und wende dich bei Fragen die RepRap Community. An geeigneten Stellen solltest du nun die zusätzlichen Gegenstände in den 3D Drucker Bausatz verbauen, sodass die Qualität deines DIY 3D Drucker am Ende höher ist und der Aufbau des 3D Drucker Bausatz dir insgesamt einfacher fällt.

 

 

 Nach dem Aufbau

Nun kommt die 3D Drucker Software zum Einsatz. Zuerst einmal muss der 3D Drucker Bausatz mit dem Computer verbunden werden, sodass der Extruder richtig kalibriert werden kann. Dazu kann verschiedene Software (Slicer), die über viele Einstellungsmöglichkeiten verfügen, verwendet werden.

Die bekanntesten sind wohl Cura, Slic3r, Repetier, Simplify3D und KISSlicer. Nach den Tests muss ein Host im Maschinenprofil des DIY 3D Drucker erstellt werden, sodass die Slicer Software die Teile korrekt positionieren kann. Anschließend ist das 3D Drucker bauen abgeschlossen. Einer Nutzung des DIY 3D Drucker steht nun nichts mehr im Weg.

 

 


 3D Drucker bauen ohne Bausatz

Anleitung für einen 3D Drucker Eigenbau auf 3D Drucker kaufen.info

Natürlich kannst du dir deinen DIY 3D Drucker auch fast komplett selber bauen – ein sogenannter 3D Drucker Eigenbau. Dazu werden wieder einige Teile benötigt, die du in einem Baumarkt, Elektrogeschäft und bei RepRap bekommst. Bedenke jedoch, dass diese Möglichkeit zwar kostengünstiger, aber sich 3D Drucker bauen ohne Bausatz jedoch meist deutlich schwieriger gestaltet.


 

 

 Vor dem Aufbau

Bevor die Herausforderung des 3D Drucker bauen ohne Bausatz beginnen kann, solltest du auch hier über einige Dinge verfügen:


  • Plastikverbindungen für den Zusammenhalt des 3D Drucker Eigenbau
  • Prozessor für die Befehle
  • Motor für den Antrieb
  • zusätzliche Leichtmetallstäbe für Stabilität
  • Software
  • einzelne kompatible Teile oder ein 3D Drucker Bausatz Kit
  • sehr viel Kupferkabel für den Zusammenbau (ca. 45m)

 

 

 Software – Der Kern des Eigenbau

Das wichtigste an einem DIY 3D Drucker ist die Software, die du mit Hilfe von Software von RepRap selbst entwickeln kannst. Bevor du startest, sollte Java5, die zuverlässigste aller Java Versionen, auf deinem Computer installiert sein. Anschließend fährst du mit der Arduino Software fort, die du wahlweise mit einigen Add Ons von Sanguino erweitern kannst.

Mit Hilfe von Eclipse kannst du über Sourceforge vorhandene Entwicklungsdaten nutzen, umschreiben oder erweitern. RepRap benutzt das gängige GCode Dateiformat für die Übermittlung von Voluminadaten. Dabei handelt es sich überall um kostenlose OpenSource Software, die durch kostenlose sowie kostenpflichtige Add Ons ergänzt werden kann.

 

 

 Die Wahl der Teile beim DIY 3D Drucker

Baue deinen eigenen DIY 3D Drucker durch 3D Drucker kaufen.info

Ein DIY 3D Drucker erfordert handwerkliches & technisches Geschick

Nun gibt es wieder zwei Möglichkeiten. Entweder du greifst auf einen fertigen 3D Drucker Bausatz zurück, welchen du mit deiner Software kombinierst oder du machst es ähnlich wie bei einem PC und suchst dir alle miteinander kompatiblen Einzelteile einzeln heraus. Wir empfehlen hier jedoch die Wahl des 3D Drucker Bausatz, da diese Teile zu 100% miteinander funktionieren und fast alle der RepRap Drucker über hohe Qualität verfügen.

Bei der Wahl von Einzelteilen bist du dagegen deutlich freier und kannst die Teile auf deine Bedürfnisse abstimmen, jedoch kann es dabei immer zu Kompatibilitätsfehlern zwischen den Einzelteilen kommen.Empfehlenswerte Shops sind demnach RepRap für 3D Drucker Bausätze und der Electronic Things Shop  für Einzelteile.

Abschließend folgt der Aufbau des 3D Drucker Eigebau, der einiges handwerkliches und technisches Geschick erfordert. Bei Do it yourself Kits wird das 3D Drucker bauen durch eine Anleitung vereinfacht, wobei beim Zusammenbau von Einzelteilen beim 3D Drucker Eigenbau noch mehr technisches und handwerkliches Verständnis gefordert ist.

 

 


 Vorteile & Nachteile von 3D Drucker selber Bauen

Wahrscheinlich werden sich nun jedem die Vorteile und Probleme des 3D selber bauen herauskristallisieren. Unserer Meinung nach ist die Idee einen DIY 3D Drucker, der für das Erschaffen ohne Grenzen und grenzenlose Kreativität steht, zu bauen, ein wahres Zeichen von Erfindergeist und das Höchstmaß an Kreativität. Damit verbunden sind jedoch viele Schwierigkeiten, die nur durch eine Menge Erfahrung und technisches und handwerkliches Geschick gemeistert werden können. Daher raten wir Anfängern und Einsteigern von einem 3D Drucker Eigenbau ab und empfehlen lieber benutzerfreundliche Desktop Drucker.